von claudius | Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

Auf den ersten Blick etwas unübersichtlich, dafür sehr kostengünstig  ·  Quelle: sknote.it

ANZEIGE

SKnote hat am Wochenende den neuen Stereo Double Compressor, kurz SDC, vorgestellt. Intern werden ein optischer Kompressor, gefolgt von einem VCA Compressor emuliert. Mit Ersterem stellt man in der Regel die Lautstärke ein, mit dem VCA fügt man die entsprechenden Peaks hinzu und macht den Endsound knackig.

ANZEIGE

Jeder Compressor-Teil kann zwischen drei Modi umgeschaltet werden und bietet eine ziemlich breite Soundpalette von “alt” bis “modern”, die man auch per Knopf umschalten kann. Auch die typischen Vari Mu Klänge sind laut SKnote möglich und er eignet sich bestens als Mastering-Kompressor. Wie es sich für ein Mastering-Plugin gehört, kann der SDC auch im M/S (Mid/Side) Modus arbeiten.

Das Design ist für mich etwas unübersichtlich, gibt dem Ganzen aber einen gewissen Charakter – man kennt es. ;) Leider gibt es keine Demoversion zum Testen, aber das Plugin kostet gerade mal 29,99 USD zur Einführung, später dann 39,99 USD. Es steht bereits für Windows und Mac OSX als VST und AU in 32 und 64 Bit Version zum Download bereit. Es gibt auch schon ein Video, das für mich allerdings auch nicht sehr zufriedenstellend ist. Aber seht es euch einfach selbst an.

Mehr Infos gibt es auf der Produktseite: SKnote SDC Stereo Double Compressor

YouTube
ANZEIGE

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

2 Antworten zu “Doppelt hält besser – SKnote SDC Stereo Double Compressor”

    Monoteur sagt:
    0

    Ja eine Demo würde wirklich helfen. Bei UA kostet die original Replika 300$ und wenn der ähnlich gut klingt, wäre ich interessiert. Das Design ist aber nicht unübersichtlich, sondern fast 1:1 vom Shadow Hills Compressor kopiert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert