Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Plugin-Ultra-Series

Zwei Pedale als Plug-ins  ·  Quelle: NeuralDSP

NeuralDSP hat in Zusammenarbeit mit Darkglass zwei Distortion-Pedale als Plug-ins vorgestellt: Microtubes B7K Ultra und Vintage Ultra. Die Modeling-Technologie wurde 6 Monate entwickelt und soll künftig auch weitere Pedale emulieren können.

Das Microtubes B7K Ultra ist bekannt dafür, dass es bis zu 10x mehr Bauteile als ein typischer Röhrenverstärker oder anderes Pedal in sich trägt. Ich habe mir mal ein Nachbau-DIY-Kit bestellt und muss sagen: Da ist wirklich eine Menge drin! Inklusive dem 4049 CMOS Chip muss das erstmal alles digital nachgebaut werden.

Darkglass meint selbst dazu: Die Emulationen klingen wie die Pedale. Was anderes würde ich auch nicht bei der Zusammenarbeit behaupten, aber es gibt auch einen Ruf zu verlieren. Darkglass hat eine Menge Fans – ich finde die Pedale auch toll, finde sie aber klanglich zu nah beieinander.

Die Plug-ins sind den Pedalen 1:1 nachgebaut. Die Regler sind an den gleichen Stellen, die Hebel und die Fußschalter auch. Das heißt, an Reglern gibt es Master, Bass, Blend, LoMid, Level, Hi Mid, Drive, Treble und an Hebeln Attack, Lo Mids, Grund, Hi Mids. Mittels Reflect EQ kann man die Einstellung per Knopfdruck auf das andere Pedal übertragen – denn beide sind in Reihe geschaltet, können aber in der Reihenfolge verändert werden.

Man kann zudem zwischen Mono und Stereo umschalten, die Qualität in drei Stufen vermutlich ins Oversampling fahren und Input und Output noch mal extra regeln. Wie es sich gehört.

Leider ist die Seite noch nicht so funktional. Erst war fast nix drauf zu lesen, dann immerhin ein paar Bilder und mehr Text. Aber die Demo kann ich immer noch nicht laden. Die Soundsamples hören sich aber amtlich an. Das Video führt auch noch ins Leere. Kann sich nur noch um Stunden handeln.

Preis und Format

Für 99 USD gibt es beide Pedale als Plug-ins. Ziemlich guter Preis, wenn man bedenkt, dass die jeweils 200+ Euro kosten. Für DAW-Musiker sicher eine klasse Variante, Geld zu sparen. Für die Bühne kann man dann das Original kaufen.

Die Formate sind noch nicht bekannt, es wird aber ziemlich sicher als VST und AU für macOS und Windows vorhanden sein. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Mehr Infos

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
claudiusRobert G. Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Robert G.
Gast

Wo bekommt man denn ein DIY-Kit von den Pedals?