Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten
TecAmp BonaFide Topteil

Der BonaFide - doch kein echter Signature?  ·  Quelle: http://www.tecamp.de/images/6/_thumb4/IMG_Bona-front1.png

Uiuiui, das Internet mal wieder: Wo kann man öffentlicher seinen Unmut kund tun als über Facebook? Das muss gestern im Kopf von Richard Bona vorgegangen sein, als er den Chef der deutschen Firma TecAmp als einen Lügner beschimpfte. Ich habe hier mal ein paar Aussagen von Herrn Bona von seiner Facebook Seite abfotografiert:

 

 

Er behauptet, dass Thomas Eich von TecAmp seine Ideen für einen potentiellen Endorsement-Signature-Amp BonaFide nahm, ihn aber nicht so baute wie von Mr. Bona spezifiziert. Deswegen hat er nie ein Endorsement unterschrieben. Den Amp gibt es schon seit über 5 Jahren, der Test im Bass Professor war 1/2011. Dass aber gerade jetzt dieser Streit vom Zaun bricht, wo der Markbass Little Mark Ninja herausgekommen ist – für den er aktuell Werbung macht – ist schon ein harter Zufall – oder?

Aber weil es so schön ist und das Internet nicht vergisst – im DoctorBass Blog steht noch ein Zitat von Herrn Bona: „Richard said that apart from a great amp, he also needs a company that listens to his needs and supports him, and he said he is really happy with Thomas Eich’s work at TecAmp.“ Wer da wohl nun Recht hat? Richard Bona oder Richard Bona? Oder zahlt aktuell jemand dafür, dass diese Aussagen verbreitet werden? (Das glaubt man zumindest gerade bei bassic.ch)

Der TecAmp BonaFide ist ja nun schon deutlich länger als einen Tag auf dem Markt und eigentlich „nur“ der Puma als Sandwich. Bona müsste ja auch nicht zwingend der Nachname des Musikers sein, sondern könnte auch einfach nur katalanisch für „gut“ stehen und Fide als lateinisches Wort für „glauben“. Einfach mal unbegründet laut gedacht.

Dennoch ist die Produktseite bei TecAmp selbst aktuell nicht mehr zu finden. Gestern war sie noch online – jetzt sieht man nur noch „Fehler 404“.

Ganz im Ernst? Das ist ziemlich harte Rufschädigung! Ich weiß nicht, was-da-wie im Vorfeld gelaufen ist, aber so etwas geht gar nicht. Ich hatte bis zum gestrigen Zeitpunkt noch nie von diesem Bassisten gehört, werde ihn nach dieser Aktion aber wohl eher gering schätzen – unabhängig davon, ob er Recht hat oder nicht. Sowas gehört sich über Anwälte gelöst und nicht öffentlich losgehetzt.

Um die Sache zu klären, habe ich mal bei TecAmp angefragt – denn wenn man nicht beide Meinungen kennt, ist die Sachlage nur schwer zu beurteilen. (Eine wichtige Erkenntnis, die im Netz gern mal missachtet wird.) Sobald ich eine Antwort habe, reiche ich die hier nach. Schaut also später unbedingt nochmal vorbei, wenn ihr auch die andere Seite kennenlernen wollt!

UPDATE 15.12.: Ich habe gerade eine Antwort von Thomas Eich bekommen. Er wird dazu in den nächsten Tagen öffentlich Stellung beziehen, allerdings möchte er davor nochmal mit Richard Bona persönlich in Kontakt treten und nicht einfach so über Facebook zurückfeuern. Ich werde euch hier natürlich auf dem Laufenden halten.

Update 23.12: Ich habe eine Antwort von Thomas Eich persönlich bekommen, die ich euch natürlich ungekürzt hier zitieren werde.

Herr Bona hat mir Ende 2008 vorgeschlagen, einen Signature Amp für ihn zu designen. Nach wenigen Monaten stellten wir Ihm den Prototypen des Bonafide zur Verfügung. Er war begeistert und wir haben am 21.03.2009 ein Endorsement geschlossen. Nach 3 Jahren, im März 2012, haben wir den Vertrag von unserer Seite beendet. Er sicherte mir zu dies sei kein Problem und er werde den Amp überall mitnehmen und ihn weiter benutzen, wir könnten aber dann keine Werbung mehr mit Ihm veröffentlichen. Ich habe darauf hin keine weitere Werbung mit Richard veröffentlicht und sogar die übriggebliebenen Plakate entsorgt. Ich habe seit über drei Jahren keinerlei Kontaktanfragen, weder telefonisch, noch per Mail von Ihm erhalten. Daß er nun ohne Vorwarnung diesen Post auf seiner Seite veröffentlicht, bleibt mir unverständlich und schockiert mich zutiefst. Zumal es dafür keinen Anlaß gibt, hat er doch nun einen neuen Signature Amp eines anderen Herstellers.

Update 01.01.2016: Thomas Eich hat anscheinend Tecamp verlassen und will damit nicht mehr in Verbindung gebracht werden – so zumindest die Nachricht auf der Homepage. Wie und warum will er demnächst ausführlicher erklären. Da muss schon etwas im Argen sein, dass man als Gründer so handelt. Aber ich vermute mal ganz stark, dass bald ein neuer Herstellername auftauchen wird.

Eich_quits_Tecamp

Thomas‘ Eich Nachricht zum Neujahr

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
Martin HofmannEl Frido Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
El Frido
Gast
El Frido

Schon krass, was der da behauptet. Ich bin ja auf die Gegendarstellung gespannt. Das kann ja wohl kaum 6 Jahre hinter seinem Rücken passiert sein…und dann so loshetzen und dann noch öffentlich über FB ist wohl das dreisteste was man tun kann.

Martin Hofmann
Gast
Martin Hofmann

Ich weiß nicht so recht, wem man da glauben sollte, ohne alle Hintergründe zu kennen. Fakt ist, dass Richard Bona einer der weltbesten Bassisten ist, dem nicht nur Tecamp, MarkBass und TC Electronic ihre Amps angeboten haben! Ich vermute, dass RB alles ausprobiert, und wenn etwas für ihn besser funktioniert, wird er sich für das bessere entscheiden. Ich habe RB mit dem BonaFide gesehen und gehört: sagenhaft!

Aber natürlich ist es schade, dass es da so ein Gerangel gibt.