von Lasse Eilers | Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Arturia AstroLab

Arturia AstroLab  ·  Quelle: Arturia

ANZEIGE

Das Arturia AstroLab Stage-Keyboard bringt Analog Lab auf die Bühne! Mit zehn Sound-Engines, die auf den erfolgreichen Software-Synthesizern des Herstellers basieren, ist Arturia AstroLab sozusagen die V Collection als Hardware-Synthesizer für den Live-Einsatz. AstroLab ist ab sofort bestellbar!

ANZEIGE

Arturia AstroLab Stage-Keyboard

Mit dem neuen AstroLab präsentiert Arturia ein neues Hardware-Instrument, das es so im Portfolio des Herstellers noch nicht gab. Das AstroLab ist das Live-Keyboard für alle, die ihre Lieblingssounds aus den Software-Synthesizern von Arturia auch auf der Bühne nutzen möchten. Mit zehn verschiedenen Sound-Engines und einer intuitiven, für den Live-Einsatz optimierten Steuerung schlägt AstroLab die Brücke zwischen Analog Lab Pro bzw. der V Collection und der Bühne.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Das Herzstück des AstroLab sind die Sounds, die aus insgesamt 34 Software-Instrumenten des Herstellers stammen. Neben vielen Synthesizer-Klassikern aus der V Collection ist auch Pigments darunter. Durch Piano V, Stage-73 V, B-3 V und Co. sind neben Synthesizern auch die wichtigen Piano-, E-Piano- und Orgelsounds abgedeckt. 

Arturia AstroLab
Arturia AstroLab · Quelle: Arturia

Das Grundkonzept ist ähnlich wie bei Analog Lab: Im Vordergrund steht nicht die Soundprogrammierung in allen Details, sondern die einfache Preset-Auswahl und intuitive Echtzeit-Steuerung der wichtigsten Parameter über die Controller des Keyboards. Genau richtig für die Bühne also! Analog Lab Pro gehört zum Lieferumfang; dort erstellte Presets sollen sich über USBWLAN oder Bluetooth mit dem AstroLab synchronisieren lassen. Außerdem gibt es eine spezielle App (AstroLab Connect), über die man zum Beispiel Setlisten erstellen oder den Klangvorrat des Keyboards im Arturia Sound Store erweitern kann.

AstroLab Connect
AstroLab Connect · Quelle: Arturia

Für den Live-Einsatz optimierte Steuerung

Anders als die Keyboard-Controller der KeyLab-Serie (die bekanntlich mit Analog Lab ausgeliefert werden), ist das neue AstroLab ganz auf die Bedürfnisse von Live-Keyboardern zugeschnitten. Die Tastatur besteht aus 61 leicht gewichteten Tasten. Zwei Räder für Pitchbend und Modulation sind ebenfalls vorhanden. Ob Arturia zu einem späteren Zeitpunkt eine 88er-Version mit gewichteten Tasten folgen lassen wird, wissen wir derzeit leider nicht. Denkbar (und wünschenswert) wäre es aber! 

ANZEIGE
Arturia AstroLab
Je vier Makro- und FX-Regler sorgen für eine intuitive Steuerung · Quelle: Arturia

Zur Steuerung gibt es je vier Macro- und Effekt-Regler, die je nach gewähltem Sound unterschiedliche Aufgaben übernehmen können. Das Highlight ist aber zweifellos der zentrale Screen-Encoder. Diese innovative Kombination aus Display und Encoder mit Druckfunktion soll für eine intuitive Navigation und Preset-Auswahl sorgen.

Arturia AstroLab
Das Display ist zugleich ein Encoder mit Druckfunktion · Quelle: Arturia

Rückseitig bietet das Arturia AstroLab neben je einem Kopfhörer- und Stereo-Line-Ausgang ein Pärchen symmetrische Audio-Eingänge nebst Gain-Regler, die mit Line-, Instrumenten- und Mikrofonpegeln umgehen können. Des Weiteren verfügt das Keyboard über vier Pedalanschlüsse (Sustain, Expression, 2x Aux), MIDI In/Out und zwei USB-Anschlüsse. Eine USB-C-Buchse dient der Verbindung zum Computer; der USB-A-Port ist für einen Speicherstick vorgesehen.

Stage-Keyboard
Die Anschlüsse sind bühnentauglich · Quelle: Arturia

Preis und Verfügbarkeit

Ihr könnt das Arturia AstroLab ab sofort bei Thomann* für 1599,- € bestellen. Als Zubehör gibt es auf Wunsch die schicken Wooden Legs*.

Affiliate Links
Arturia AstroLab
Arturia AstroLab
Arturia Wooden Legs
Arturia Wooden Legs
Kundenbewertung:
(18)

Mehr Infos zum Arturia AstroLab

Live-Keyboard
Arturia AstroLab: Analog Lab für die Bühne · Quelle: Arturia
ANZEIGE

Kommentare sind geschlossen.