Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Acustica Audio Cobalt2

Acustica Audio Cobalt2  ·  Quelle: Acustica Audio

Die Plug-in-Suite Cobalt2 ist wieder in Zusammenarbeit zwischen Acustica Audio und dem Boutique-Hersteller Luca Martegani aka Xelius entstanden. Die Plug-in-Suite besteht aus Preamp-Sektion, EQ, Kompressor und einem zusätzlichen dynamischen Equalizer.

Acustica Audio Cobalt2

Ein warmer und „teurer“ Sound soll aus diesen Plug-ins kommen. Die basieren auf einer Reihe von edlem Boutique-Equipment, das mit Vakuumröhren funktioniert. Acustica Audio hat sich dafür mit dem Entwickler Xelius zusammengetan und konzentriert sich besonders auf dessen Kompressor und Equalizer.

Um die Idee von virtueller Hardware-Nachbildung ein bisschen weiterzuführen, integriert Acustica Audio diesmal ein „Augmented-Reality-Plug-in“. Ihr bekommt eine „Emulation“, die es als Hardware so nicht gibt. Unter den vier Plug-ins der Suite steckt nämlich ein dynamischer Equalizer, der auf Vakuumröhren basiert. Das hört sich doch ganz interssant an, oder?

Die vier Plug-ins bestehen wie bei der ersten Version aus Simulationen/Emulationen von Preamp, Equalizer, Kompressor und dem gerade genannten dynamischen Equalizer. Mit dem Update hat der Hersteller dem Stereo-EQ einen M/S-Modus verpasst und bei beiden EQs außerdem den Gain und die Absenkung auf 10 dB erweitert. Die Preamp-Modelle arbeiten nun mit neuen Impulsantworten. Zusätzlich spendiert der Hersteller dem Preamp zwei neue Modelle (Mic3/Mic4).

Der Rest des Updates ist eher grafischer Natur. Die Meter-Anzeigen wurden bei allen Plug-ins verbessert, zusätzlich gibt es ein paar Feinabstimmungen des GUI. Und weil das grafische Interface immer auf der Produktseite so beeindruckend aussieht, habe ich mich diesmal dazu entschlossen, euch das in voller Länge zu zeigen:

Acustica Audio Cobalt2

Acustica Audio Cobalt2 in voller Länge

Spezifikation und Preis

Acustica Audio Cobalt2 erhaltet ihr bis zum 7. März 2021 auf der Website des Herstellers zum Preis von 107 Euro (danach 179 Euro). Die Plug-ins laufen auf macOS 10.14 oder höher und Windows 10 oder höher als VST, AU und AAX. Eine Demoversion sowie ein PDF-Benutzerhandbuch findet ihr ebenso auf der Produktseite als Download. Für die Installation und Lizenzierung ist die hauseigene Aqua-Software zuständig.

Weitere Infos

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.