Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

 ·  Quelle: G&L

2020 ist ein besonderes Jahr für die letzte Wirkungsstätte Leo Fenders. G&L feiert sein 40-jähriges Firmenbestehen mit einem exquisiten 40th Anniversary Custom Shop L-2000.

George & Leo

Kurz nach Duesenberg lässt nun auch G&L die Korken knallen. 1980 wurde die Firma von den beiden Legenden George Fullerton und Leo Fender gegründet.

Witzigerweise zog man direkt in das bereits vorhandene Werk in der „Fender Avenue“ in Fullerton, Kalifornien. Also in dieselbe Straße, in der auch das erste Fender-Werk stand. Leo arbeitete bis zu seinem Tod 1991 unermüdlich an neuen Ideen. Der bekannteste Bass aus dieser letzten Schaffensphase dürfte wohl zweifelsfrei der L-2000 sein.

40th Anniversary Custom Shop L-2000

40 Jahre ergeben, umgerechnet in Ehejahre, die sogenannte Rubinhochzeit. Denn auch nach vier Dekaden soll die Liebe noch immer funkeln und erstrahlen wie ein Rubin. So so… Diesen Gedanken hat sich der amerikanische Gitarren- & Basshersteller anscheinend als Inspiration geschnappt und einen rubinfarbenen L-2000 Bass entworfen.

Nur 40 Stück

Wie auch schon bei Duesenberg, ist die spezielle Ruby Anniversary Edition streng limitiert. Weltweit wird es (Überraschung!) nur 40 Stück geben. Das finde ich sehr bedauerlich, denn die Sonderedition kann sich durchaus sehen lassen.

Das edle Stück aus dem Custom Shop hat einen Korpus aus Okoume mit einer AAA-Decke aus gequollenem Ahorn. Auch der sechsfach verschraubte Hals besteht aus Ahorn, ist stark gemasert und zudem geröstet. Lecker!

Man beachte die alte Form der Kopfplatte, die auf diese Weise schon sehr lange nicht mehr gefertigt wurde. Mir gefällt das eigentlich recht gut, doch sehr wahrscheinlich hat dies in der Vergangenheit zu Konflikten geführt, weshalb auf die markante Form gewechselt wurde. Wisst ihr mehr darüber?

Der L-2000 erhält die von Fender entwickelten MFD-Pickups, den Tri-Tone aktiv/passiv Preamp (mitsamt massiver Kontrollplatte) sowie die hervorragende G&L-Brücke. Wer das hauseigene Steg-Design noch nicht kennt, darf sich gern einmal genauer damit befassen. Die Bridge ist super solide aufgebaut und sogar im Korpus verankert.

Preis

Leider ist uns noch kein Preis bekannt. Günstig werden die 40 Dinger mit Sicherheit nicht. Neben dem L-2000 wird es auch eine Espada in gleicher Rubin-Optik sowie weitere Jubiläumsmodelle geben.

Weitere Informationen

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.