Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Das ganze Sortiment  ·  Quelle: henrettaengineering.com

Gleich acht unterschiedliche Modelle werden hier vorgestellt. Bei der Gehäusegröße passten anscheinend, abgesehen vom An/Aus Schalter, keine weiteren Bedienelemente hin. Reicht eigentlich auch, oder?

„Viele, viele bunte Smarties“ war mein erste Assoziation mit den Pedälchen aus den USA. Viel bunter und simpler aufgebaut könnten die Winzlinge nicht sein. So sieht sie wenigstens jeder auf dem Pedalboard und man kann bei der Bedienung nicht viel falsch machen. Auffallendstes Merkmal ist aber: es gibt nur einen Druckschalter oben, sonst nichts. Auch an den Seiten findet sich kein Poti – nur In und Out und der Stromanschluss. Also nur An/Aus und gut ist’s?

Jawohl. Thats it. Aber was ist wenn man dann doch mal etwas, wie zum Beispiel den Tone auf die Gitarre anpassen möchte? Dann muss man die Rückseite aufschrauben. Finde ich persönlich nicht wild, da ich meine Effekteinstellungen nicht mehr verändere, wenn ich mal ein Setting gefunden habe. Ich mache sogar die Poti-Kappen ab, damit sich nichts verstellt. Genau deswegen finde ich diese Idee ziemlich genial. Und es passen viel mehr Effekte auf ein Board. ;)

Neben der Einzeleffekte bieten Henretta Engineering noch verschiedene Kombinationen als Multieffekte an. Eigentlich eine ziemlich geile Idee, dass man sich auch auf Wunsch eigene Kombinationen herstellen lassen kann – natürlich nur für den entsprechenden Griff in den Sparstrumpf.

Klanglich sind die Pedale – wie immer eigentlich – Geschmackssache. Gerade die Modulationseffekte mag ich, die Zerren klingen für mich nicht sehr brauchbar. Aber am Besten überzeugt man sich selbst. Leider ist antesten immer schwer. Ich verlinke euch hier noch ein paar ausgewählte Videos, damit ihr euch einen Eindruck davon machen könnt. Da alle Videos den Rahmen sprengen würden, schaut sie euch einfach auf der Videoseite beim Hersteller an.

Ein einzelnes Pedal kostet 125 US-$. Ist denke ich noch relativ erschwinglich. Neben der ‚No-Knob‘ Serie gibt es auf Wunsch noch die ‚Big Brother‘ Serie mit echten Reglern oben drauf. Dann allerdings eine Nummer größer für 140 US-$. Alle acht Pedale in einem großen Gehäuse kosten dann nur noch 600 US-$, dafür gibt’s auf Wunsch noch einen Master On/Of Schalter dazu.

Mehr Infos gibt’s direkt auf der Herstellerseite. Der einzige Vertrieb in Deutschland ist aktuell Henderson Pickups. Wer also nicht direkt aus den Staaten importieren will, sollte sich dahin wenden.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: