Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Sennheiser stellt HD 25

Sennheiser HD 25  ·  Quelle: Sennheiser

Sennheisers HD-25 erfreut sich unter DJs und FOH-Leuten sowie im Live-Einsatz nach wie vor größter Beliebtheit. Doch welchen kaufen? Eine Sucheingabe im Online-Store heute Morgen ergab eine satte Trefferausbeute: HD25-1 II, HD 25-II, HD-25 CII, HD 25 BE, HD-25 SPII, dazu 3 neue Modelle. Nun wird das Portfolio gestrafft und übrig bleiben der Sennheiser HD-25 als Standard-Edition, der Sennheiser HD-25 Light und der HD-25 Plus.

Dynamisch, geschlossen, ohraufliegend, laut, bequem und leicht wie eh und je – davon darf man ausgehen. Die Modellbezeichnungen sind einprägsam und aussagekräftig, wie ich finde. Sämtliche drei Modelle verzichten auf Muschelbeschriftungen und zeigen stattdessen ein stylisches Sennheiser Logo an den Ohrmuscheln. Gut so, aber im Detail unterscheiden sich die Kopfhörer natürlich.

Das Basismodell ist der HD-25 mit Spreizbügel, drehbaren Hörmuscheln und einseitig geführtem Kabel, dessen Übertragungsbereich von 16 -22000 Hz reicht. Die Impedanz liegt bei 70 Ohm, der Schalldruck bei 120 dB. Der HD-25 setzt auf ein einseitig geführtes Kabel von 1,5 Metern Länge, das in einem 3,5 mm Klinkenstecker mündet und wiegt 140 Gramm ohne Kabel. Die Nennbelastbarkeit ist bei sämtlichen Varianten mit 200 mW angegeben und ein Adapter auf 6,3-Millimeter-Klinke liegt jedem Lieferumfang bei.

Der Sennheiser HD-25 light tritt in die Fußstapfen des Sennheiser HD-25 SP-II. Er ist, man ahnt es schon, etwas leichter und leiser, um genau zu sein wiegt dieser 114 Gramm ohne das beidseitig geführte 3 Meter lange Kabel und generiert er einen maximalen Schalldruckpegel von 114 dB. Die Impedanz beträgt 60 Ohm, der Übertragungsbereich: 30 -16000 Hz. Der auf HD-25 light setzt zudem auf einen nicht geteilten Bügel.

Der HD 25 Plus gilt als Nachfolger der Baureihen HD 25-II, HD 25-1-II, HD 25-C-II, HD 25-13-II und HD-25 Aluminium und ist hinsichtlich seiner technischen Daten mit dem Basismodell identisch. Allerdings gibt es hier neben dem Wendelkabel (1 – 3 Meter) ein 1,5 Meter langes, glattes Stahladerkabel, ein Paar Softohrpolster und eine Transporttasche als mitgeliefertes Zubehör.

Die Kopfhörer sind ab sofort im Handel erhältlich, die Preise betragen 129 Euro (HD-25 light), 149 Euro (HD-25) und 199 Euro (HD-25 plus).

4 Antworten zu “Sennheiser stellt HD 25 Portfolio neu auf”

  1. Hanz Meyzer sagt:

    Tatsächlich wird dieses Modell ja nicht von Sennheiser selbst, sondern von Superlux hergestellt, genauso wie es Superlux auch mit AKG macht. Deswegen fällt es optisch auch aus dem üblichen Rahmen von Sennheiser. Es gibt die günstigere Variante direkt von Superlux: Superlux HD 562. Meiner Meinung nach klingen die Originale von Superlux sogar besser.

  2. Der Dschona sagt:

    ich habe gefühlt schon jahrzehnte einen der ersten hd 25. finde den immer noch klasse. passt für mich bei mikrophonaufnahmen mit kopfhörer oder zum mixen.

  3. Danny Who sagt:

    Wir sehen: alter Wein in neuen Schläuchen. Nix neu an der Performance, reine Umbenennung.

  4. Simon sagt:

    Wenigstens sind die Bezeichnungen nicht mehr so kryptisch – HD-25-13-II – ma echt jetzt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.