Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
QSC Touch Mix 30-Pro

QSC Touch Mix 30-Pro  ·  Quelle: bonedo

Mit der TouchMix-Serie hat QSC im Jahr 2015 eine neue Digitalpult-Serie eingeführt. Drei Modelle sind seitdem erschienen, das TouchMix-8, das TouchMix-16 und das TouchMix-30 Pro. Letztgenanntes Pult  bekam erst letztes Jahr eine Auto-Mix-Funktion nachgereicht und nun steht mit Firmware 2.0 ein weiteres Update an. Dieses bringt eine maßgebliche Funktionserweiterung bzw. häufig nachgefragte Features und möchte damit höchste professionelle Ansprüche erfüllen.

Jon Graves, Product Manager QSC Mixer sagt dazu:

„Seit jeher hören wir bei QSC unseren Kunden genau zu und setzen alles daran, ihre Wünsche umzusetzen. Das TouchMix-30 Pro ist ein leistungsstarkes Tool, mit dem unsere Kunden hervorragende Ergebnisse erzielen. Jetzt, mit der neuen Firmware, wird es endgültig zum Besten, aktuell am Markt erhältlichen Digital-Mischpult. Wir sind wirklich stolz darauf und wissen, dass Anwender die neuen Funktionen schätzen werden.“

Wir hatten das QSC-Flaggschiff  mit dem 10-Zoll-Touchscreen bei bonedo.de Ende 2017 im Test und konnten dem Digitalmixer eine enorme Flexibilität attestieren. Sei es als luxuriöser Mixer/Mehrspur-Recorder im Proberaum, portables Live-Mischpult oder Heimstudio-Lösung.

Der Digitalmixer bietet satten Sound, 32 Eingänge und 16 Ausgänge, Class-A-Mikrofonvorverstärker, Anti-Feedback- und Room-Tuning-Assistenten, zwei Echtzeitanalysatoren (RTA), eine Patch-Matrix, Direktaufnahme von 32 Kanälen auf externe Laufwerke, Automixer, optionale Android und iOS-Steuerung, um nur einiges zu nennen. Dementsprechend gut schnitt es auch ab. Nun möchte man mit Firmware 2.0 noch einen drauflegen, was sehr zu begrüßen ist.

Was hat sich also im Detail getan? Die nachstehende Liste gibt Aufschluss:

Neue Custom-Fader-Banks-Funktion für die Zuweisung von drei Fader-Bänken mit jeweils acht Kanälen, die als Teil einer Mischpult-Szene abgespeichert werden

Steuerung über externe Drittanbieter-Bedienoberflächen mit Motorfadern (Betrieb mit den Controllern iCon Platform M+, Behringer XTouch Compact und PreSonus FaderPort 8 von QSC verifiziert)

28 neue Instrumenten-Presets (Cajon, Akkordeon, Mundharmonika, Ukulele, Cello, Klarinette, verschiedene Percussions und weitere)

Presets für die kompakten Aktivlautsprecher der CP Serie sowie empfohlene Einstellungen der Eingangsverstärkung von CP8 und CP12 Lautsprechern direkt im Mischer verfügbar

… außerdem hat man den Windows-DAW-Treiber aktualisiert, der die Ausführung von Plug-ins unter Windows-DAWs und auf Waves MultiRack ermöglicht.

Dass man mit dem TouchMix-30 Pro nun auch physikalische Fader-Controller, z. B. von iCon, statt virtuelle einsetzen kann, ist eine prima Sache. Schön wäre es allerdings auch, wenn man die Fader-Unterstützung für die beiden kleineren Modelle raushauen könnte, denn die kleinen Poticaps und die winzigen Pan-Regler, um nur mal zwei Kritikpunkte der Remote-App für TouchMix 8 und 16 zu nennen, sind nicht gerade sehr komfortabel. Vielleicht wäre auch ein Re-Design dieser App keine schlechte Idee.

Weiterführende Informationen

Herstellerlink QSC

Firmware Download

QSC TouchMix-30 Pro Produktseite auf Thomann.de (Affiliate Link)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: