von Moogulator | Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Synthesizer-Journal Nerdig 1

Synthesizer-Journal Nerdig 1  ·  Quelle: Touchdesigner, BeatsAndButtons, Mathsynth

ANZEIGE

Das Synthesizer-Journal stürzt sich heute auf nerdige Lösungen. Manchmal für Probleme, die nicht unbedingt welche sind. Dennoch machen sie Spaß, könnten inspirativ nützlich sein und besondere Ideen befriedigen.

ANZEIGE

MathSynth macht aus Formeln Sounds

Ein Konzeptalbum für Musik und Sounds, die ausschließlich mathematisch erzeugt und beschreibbar sind? Das geht mit dieser kleinen angekündigten App „MathSynth“, die in diesen Tagen in den noch einzigen AppStore rasselt. Als kleine Nebenbemerkung sei genannt, dass Apple weitere Nicht-Apple-Stores eröffnen lassen wird. Die nerdige Oberfläche sieht wie ein Taschenrechner aus und erlaubt die Eingabe einer beliebigen Formel. Nach Berechnung wird das Ergebnis als Audio-Waveform und Daten zur resultierende Länge angezeigt. Diese Klänge können als Formel oder File eingeladen und exportiert werden. So kann die heimische Groovebox damit befüllt werden.

Sicher ist das nerdige auch spannend. Es gibt dabei Bassdrums, Scratch Sounds und einfache Grundwellen, die erstaunlich sinnvoll und praktisch eingesetzt werden können. Wer kein Mathe-Nerd ist, wird wohl eher die Kurvendiskussionen aus der Schule eintippen und sich darüber freuen. Vielleicht ist der ein oder andere Mathelehrer auch glücklicher, wenn die Aufgaben auch gut klingen?

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Touchdesigner: Wassertiefe steuert Visuals oder Sounds

ANZEIGE

Eine kleine Lochrasterplatine wird in einen Wasserbehälter gesteckt. Durch die Tiefe werden Visuals ausgelöst und verändert. Dazu wurde ein kleiner Arduino verwendet, denn dieser gehört zu der Platine dazu. Genau genommen werden mehrere Sensoren verwendet, um einer Ladung virtuellen Wassers zu einer dazu passenden Reaktion und Gravitation zu einer entsprechenden Darstellung zu verhelfen.

Dies könnte auch Klänge und nerdige Steuerungen für Musik beeinflussen oder auch Synthesemodelle und Modelling-Ideen beflügeln. Auf der Instagram-Präsenz findest du eine unglaubliche Menge von Ideen mit Elektronik, spannende Visuals für deine Performance zu erstellen und sie passend zu deinem Event zu machen.

Touchdesigner hat eine Reihe interessanter und nerdiger Links zu Workshops und Umsetzungen in dieser Linkliste bereitgestellt

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Kleine Kompakter MIDI-Controller für wenig Geld

BeatsAndButtons“ hat aktuell einen Controller mit 4×9 Minipotis und vier Tastern im Angebot. Er stellt einen MIDI-via-USB– und einen DINMIDIAusgang zur Verfügung um Hard- und Software zu versorgen.

Meist sind aktuell kaufbare Controller zu groß und haben zu viele unpassende Pads und Tastaturen im Schlepptau. Deshalb ist eine große Menge an Parametern mit dieser kleinen Box direkt erreichbar. Ein Microkorg-Nutzer wird damit ähnlich glücklich werden wie etwa ein Computermusiker.

Das entscheidende ist der faire Preis von 125 Euro. Als Folge günstiger Controller für wenig Geld, gibt es leider weniger keine kleine kompakten Mini-Controller mehr, wie früher Doepfers Pocket-Control/Dial. Doepfer ist kein „Billiganbieter“.

BeatsAndButtons MIDI Controller
BeatsAndButtons MIDI Controller
Bildquellen:
  • BeatsAndButtons MIDI Controller: BeatsAndButtons etsy
ANZEIGE

Kommentare sind geschlossen.