Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Modular-Boutique

Modular-Boutique  ·  Quelle: Grayscale, Gearnews

Diese Woche gibt es in der Modular-Boutique wieder einiges zu entdecken. Neben dem Distortion- und Feedback-Modul Ciobra haben wir Neuigkeiten von den DIY-Spezialisten von ST Modular und ein Eurorack-Kit für den Teenage Engineering POM-16 Sequencer.

Barullo Ciobra

Barullo Ciobra

Ciobra

Barullo aus Galizien haben bislang vor allem mit Effektpedalen von sich reden gemacht. Das Eurorack-Modul Ciobra ist schon eine ganze Weile in der Planung; auf Instagram konnte man die Entwicklung mitverfolgen. Jetzt scheinen die ersten Exemplare tatsächlich ausgeliefert zu werden.

Ciobra ist eine Kombination aus einer Distortion-Schaltung und einer selbst oszillierenden Feedback-Schleife. Das Modul steht also ganz im Zeichen heftiger Verzerrungen, aber es sollen sich auch weichere Klänge realisieren lassen. Distortion und Feedback lassen sich mit einem Poti oder per CV miteinander mischen. Außerdem stehen zwei Equalizer-Bänder zur Klangabstimmung zur Verfügung.

Barullo Ciobra kommt jetzt zum Preis von 190 Euro in den Handel.

ST Modular Duck

ST Modular Duck

Duck

ST Modular ist für seine DIY-Module bekannt. Mit Duck präsentiert der Hersteller nun ein schmales Modul für den beliebten Sidechain-Ducking-Effekt.

Duck senkt den Pegel des Eingangssignals abhängig von einem Gate-CV-Signal ab. Das ankommende CV-Signal wird invertiert und bewirkt mittels eines VCAs eine Signalabschwächung, deren Intensität mit dem Regler Amount zusätzlich gesteuert werden kann. Der Verlauf der Hüllkurve lässt sich mit den Reglern Hold, Rise und Fall beeinflussen. Laut ST Modular soll Duck neben kurzen Envelopes auch langsame Fade-Outs und Fade-Ins liefern können.

Zum Preis und Erscheinungsdatum wissen wir derzeit leider noch nichts.

Grayscale POKIT

Grayscale POKIT

POKIT

Der Hersteller Grayscale hat sich auf umgestaltete Frontplatten für Module anderer Hersteller spezialisiert. Ziel ist es, die Übersicht und Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Jetzt veröffentlicht Grayscale mit POKIT ein Kit, mit dem ihr den Teenage Engineering POM-16 Sequencer ins Eurorack einbauen könnt.

Als Kombination aus einem Keyboard mit individuell stimmbaren „Tasten“ und einem 4-kanaligen Step-Sequencer ist der TE POM-16 definitiv auch für Eurorack-Besitzer interessant. POKIT ermöglicht es euch nun, den Sequencer direkt ins Rack einzubauen. Das Kit enthält ein Eurorack-kompatibles Frontpanel, einen passiven Spannungsadapter zum Anschluss des POM-16 an die Eurorack-Stromversorgung, die benötigten Schrauben und graue Knöpfe von Teenage Engineering.

Da sich die Folientastatur nicht vom Originalgehäuse des POM-16 entfernen lässt, ohne sie zu beschädigen, gibt es POKIT in zwei Versionen: mit und ohne Ersatz-Tastatur. Das Kit mit Tastatur kostet 115 US-Dollar. Wer das Keyboard nicht benötigt, ist mit 95 US-Dollar dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.