von claudius | Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

Hier ist von kurzen "anfett" Reverbs bis zu endloser Oszillation alles drin.  ·  Quelle: earthquakerdevices.com

ANZEIGE

Levitation steht für Zweierlei: Zum einen für das gleichnamige und namensgebende Musikfestival, zum anderen aber auch für Leichtigkeit bzw. das Schweben. Hier ist aber sicherlich nicht gemeint, dass der Körper schwebt. Wenn man aber exzessiv mit einem Reverb jammt, kann schonmal die Seele davonschweben. Das Earthquaker Devices Levitation ist dafür, den Sounds zu urteilen, ein ausgezeichneter Partner.

ANZEIGE

Man bekommt in dem handgebauten Pedal vier Regler: Mix (Wet/Dry), Tone (Höhenblende für den Reverbanteil), Decay (Halllänge) und Atmosphere, welches die hohen Frequenzen nochmal durch den Reverb schickt und so obertonreiche, schwebende Klänge zu erzeugen. Mit dem kleinen Hebel in der Mitte stellt man zwischen kurzem und langem Hall um. Es sind aber auch Slapback-artige Sounds oder fast unendliche Oszillation möglich. Im unten verlinken Video kann man sich alles genau anhören – und ohne störendes Gequatsche zwischendrin. So muss ein Produktvideo sein, denn durch die Sounds wird denke ich alles Wichtige gesagt.

Etwas schade finde ich, dass die Anschlüsse auf die Oberseite gelegt wurden. Das passt mal so gar nicht zu meinem Effektboard. Hoffentlich gefällt es mir beim Anspielen nicht, dann muss ich nicht noch alles auf dem Board umkabeln. ;)

Das Earthquaker Devices Levitation wird am 8. Mai auf dem Festival vorgestellt und kann vermutlich auch schon dort gekauft werden. Die Händler werden dann ab dem 26. Mai beliefert. Es soll für 185 USD in den Regalen stehen – mal sehen, wie der Preis hierzulande aussieht. Die Möglichkeiten haben mich auf jeden Fall angefixt.

YouTube
ANZEIGE

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Eine Antwort zu “Leicht wie eine Feder – Earthquaker Devices Levitation”

    lila launebär sagt:
    0

    Das klingt ziemlich geil! Werd ich definitiv mal anspielen, der Preis schreckt mich ein wenig ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert