Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Fender-Rarities-Series-Chambered-Flame-Top-Telecaster-1

Omnom, diese Tele ist zum Anbeißen  ·  Quelle: Fender

Die neuste Fender Rarities ist die Chambered Flame Top Telecaster, also eine gekammerte Tele mit geflammter Decke. Sie dürfte damit deutlich flexibler einsetzbar als das Original sein.

Chambered Flame Top Telecaster

Das Julimodell ist eine Telecaster. Diese ist – ihr habt es sicher schon erraten – gekammert. Heiß: Unter der Decke befinden sich gefräste Löcher im Erle-Body. Das macht sie nicht nur leichter, sondern verändert auch den Klang. Um die Löcher zu verschließen, wird eine zweiteilige geflammte Ahorndecke verwendet. Geteilt werden die beiden mit einem schwarzen Center-Stipe. Der Ahornhals kommt im C-Profil und 9,5“ Radius und 22 Tall Narrow Frets – die Tele sollte sich also sehr leicht spielen lassen.

Fender-Rarities-Series-Chambered-Flame-Top-Telecaster

Von der Hardware ist sie klar auf Vintage getrimmt inklusive der Aschenbecher-Bridge mir drei Stahlsätteln. Auf der anderen Seite kommen Staggered Height Tuner zum Einsatz, die den Winkel am Sattel (Nut) verbessern sollen.

Tim Shaw Tonabnehmer

Die Pickups kommen von Tim Shaw: Ein 50s Vintage-Style Singlecoil an der Bridge und ein ShawBucker 1T am Hals. Die Schaltung ist klassisch mit Volume, Tone und einem 3er Schalter.

Fender hat für mein Empfinden in der Rarities Serie ein (teils) sehr gutes Händchen in Sachen Design bewiesen. Ist aber Geschmackssache. Bei der Chambered Flame Top Telecaster sind die Kammern und der Humbucker neben der Optik noch ein Pro-Argument.

Ob sie für 2499,99 USD genug Abnehmer findet?

Mehr Infos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: