Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
W.A. Production Pumper + Helper Series Bundle

W.A. Production Pumper + Helper Series Bundle  ·  Quelle: W.A. Production / Gearnews

Wenn ihr eurer Plug-in-Arsenal ein bisschen aufstocken wollt, solltet ihr euch mal das W.A Production Pumper + Helper Series Bundle genauer ansehen. Hier stecken gleich vier Werkzeuge drin, die man immer wieder gebrauchen kann. Und bei dem günstigen Angebot von knapp 9 Euro kann man sich mal was Neues gönnen, auch wenn man ähnliche Effekte bereits besitzt.

W.A. Production Pumper + Helper Series Bundle

W.A. Production Pumper

W.A. Production Pumper

Der Hersteller nennt Pumper die „Geheimwaffe der EDM Producer“. Ich schätze mal, dass man dieses Plug-in aber auch abseits von EDM gebrauchen kann. Pumper passt entweder auf einzelne Spuren oder den Master-Kanal. Mit drei Reglern verbiegt ihr den Sound. Ein Kompressor mit den Einstellungen Punchy, Fat, Clean und Soft macht den Anfang. Danach folgt ein Saturator und ein Regler für das Stereobild. Ansonsten noch kleine Drehknöpfe für Eingangs- und Ausgangssignal. W.A. Production verspricht High-End-Studio-Sound, bei dem Preis wäre ich jetzt nicht sehr enttäuscht, wenn das etwas übertrieben ist. Andererseits habe ich schon Videos von einigen „Top-Producern“ gesehen, die tatsächlich One-Knob-Tools benutzen. Kompressoren sind ja entweder möglichst transparent und „unsichtbar“ oder sorgen für eine Färbung des Materials. Dieser hier gehört definitiv zur letzten Kategorie!

Im Helper Series Bundle stecken dann drei weitere Plug-ins. Der Helper Equalizer verfügt über fünf unterschiedliche EQ-Kurven und erledigt seinen Job ebenfalls mit nur drei Reglern. Frequenz einstellen, Gain regulieren und die Qualität festlegen – fertig. Dieser EQ ersetzt also nicht unbedingt die präzisen Tools in eurer DAW oder von anderen Anbietern, sondern ist mehr für das Färben von Signalen gedacht. Der Hersteller spricht besonders vom Aufräumen der unteren Mitten oder dem Zuführen von „crispen“ Höhen.

Helper Saturator verfolgt wie der Rest der Serie das 3-in-1-Prinzip. Hier wird die Sättigung eingestellt und die anderen zwei Buttons legen die Frequenzen für Hoch- und Tiefpass fest. Außerdem gibt es zwei Modelle für die Sättigung: Tape oder Tube.

Helper Transients hat ebenfalls die zwei Regler für Hoch- und Tiefpass, mit dem Drehknopf in der Mitte lasst ihr die Transienten knallen.

Alle drei Plug-ins aus der Helper-Serie haben noch eine weitere Spezialität auf Lager: Ihr könnt hier nämlich festlegen, ob das Stereosignal, die Mitten, die Seiten oder nur der linke bzw. rechte Kanal bearbeitet werden. Das wertet die einzelnen Effekte deutlich auf!

Für nicht ganz 9 Euro wird da schon so einiges geboten. Bis zum 15. Oktober 2019 habt ihr Zeit für die Entscheidung. Mit einer Demoversion könnt ihr sogar vorher ausprobieren, ob sich die Anschaffung lohnt.

Spezifikation

W.A Production Pumper + Helper Series Bundle ist als VST, VST3 und AU für Windows 7 (und höher) sowie macOS 10.7 (und höher) erhältlich. Das Plug-in läuft in 32 und 64 Bit.

Mehr Infos

Videos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: