von Marcus Schmahl | 3,6 / 5,0 | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Leak: Plant Apple AirPods Lite für unter 100 Euro?

Leak: Plant Apple AirPods Lite für unter 100 Euro?  ·  Quelle: Shutterstock / Ivan_Shenets

ANZEIGE

AirPods Lite sollen laut Jeff Pu (siehe 9to5mac) der neueste Clou von dem Hard- und Software-Giganten Apple werden. Denn die sowieso schon marktführenden kabellosen Inear-Kopfhörer sollen somit weltweit noch stärker platziert werden. Für unter 100 Euro soll der Hersteller sehr wahrscheinlich die beiden Ohrstecker mit einem praktischen Ladecase anbieten. Das klingt sehr verlockend für alle die, die noch keine Bluetooth-Kopfhörer besitzen. Aber bei welchen Features spart Apple bei diesem Angebot?

ANZEIGE

Apple AirPods Lite für Ein- und Umsteiger

Seit der Markeinführung im Jahr 2016 hat sich im Consumer-Markt der Inear-Bluetooth-Kophörer einiges getan. Mittlerweile kenne ich niemanden in meinem Bekanntenkreis, der keine kleinen weißen Ohrstöpsel besitzt. Musik hören, telefonieren, Nachrichten diktieren, an Konferenzen teilnehmen oder in der Pro-Version im Alltag einfach per Noise-Cancelling-Technologie Nebengeräusche ausblenden. Für viele sind die kleinen Weißen ein kostspieliges Gadget. Vor allem, da man sie wegen der Größe einfach irgendwo vergessen oder verlieren kann. Natürlich gibt es mittlerweile auch hier die Möglichkeiten, die Kopfhörer sowie das Ladecase über Funkverbindungen aufzuspüren. Aber auch das kostet einen Aufpreis. Wie wäre es mit AirPods Lite?

Jetzt berichtet der Leaker Jeff Pu von Haitong Intl Tech Research, dass Apple an einer günstigeren „Einsteigerversion“ namens AirPods Lite arbeitet. Das klingt vielversprechend und spannend, aber eigentlich auch garnicht so Apple-like. Denn der Entwickler ist doch eben bekannt für hochpreisige Hardware mit vielen innovativen Features. Aber vielleicht möchte der Hersteller aus Cupertino denselben Weg wie mit dem iPhone SE oder der Apple Watch SE einschlagen. Aber welche Funktionen diese kommenden SE-Kopfhörer (neben Audio abspielen) besitzen und wann sie öffentlich gezeigt werden, ist natürlich noch nicht bekannt. Noise-Cancelling und 3D-Sound sind sicher kein Bestandteil. Aber wir sind gespannt, wie die Geschichte weitergehen wird.

Was oder wie würdet ihr euch neue Inear-Kopfhörer wünschen (Formfaktor, Funktionen)? Wären die AirPods Lite etwas für euch? Welche Kopfhörer nutzt ihr unterwegs? Das würde uns interessieren. Schreibt es bitte in die Kommentarsektion.

Mehr Infos zu dem Hersteller und den AirPods Lite

Videos zu Apple AirPods

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Leak: Plant Apple AirPods Lite für unter 100 Euro?

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE

3 Antworten zu “Leak: Plant Apple AirPods Lite für unter 100 Euro?”

    Mark sagt:
    0

    Also ich kenn viele in meinem Bekanntenkreis, die keine kleinen weißen Ohrstöpsel haben…
    Ob die nun „lite“ kaufen, wage ich zu bezweifeln.
    Apple‘s Arroganz, Überheblichkeit und ihre Preispolitik gefällt nicht jedem.

    Tobi MM sagt:
    0

    Wenn das der Weg wird, die klassischen (bzw. die 2er) auf dem Markt zu behalten, statt die in meinen Ohren furchtbaren 3er, immer her damit, dann muss ich nicht hamstern (der Akku hält auch in der Box verpackt nicht ewig).

    Marco sagt:
    0

    Abgesehen davon, dass die Dinger ohnehin nicht halten, und ich hatte mal welche für 17€,und 1 landete im Klo. Konnte ich noch so verknusen. Aber wenn ich dann hundert Euro oder noch mehr im Klo runter spüle, dann ist es doch wirklich doof. Dazu klingen die Dinger alle nur sehr bescheiden. Für einen ordentlichen Kopfhörer mit Spange und allem drum und dran muss man für unterwegs gar nicht so viel ausgeben und die klingen meist sehr viel besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert