Geschätzte Lesezeit: 53 Sekunden
Serato DJ 1.8

Serato DJ 1.8  ·  Quelle: Serato/youTube

Serato DJ 1.8

Serato DJ 1.8 - Farbcodierung  ·  Quelle: Serato/youTube

Serato DJ 1.8

Serato DJ 1.8 - Preferences  ·  Quelle: Serato/youTube

Harmonic Mixing liegt voll im Trend. Nach Traktor, Algoriddim Djay und Virtual DJ bekommt nun auch Serato eine Key-Analyse verpasst. Das Programm wertet die Tonart eurer Musikstücke aus und versieht sie mit einem Farbcode, was die Identifizierung eines passenden Nachfolge-Tracks noch leichter macht.

Doch damit nicht genug, gehen die Neuseeländer noch einen Schritt weiter und erlauben DJs, die das Pitch’n’Time Plug-in gekauft haben (29 €), bei gleichbleibender Geschwindigkeit mit der Tonart zu spielen oder auf Basis der errechneten Werte Musikstücke harmonisch zu synchronisieren, ohne die Geschwindigkeit zu verändern.

Um größtmögliche Kompatibilität zu gängigen Keymixing-Systemen zu gewährleisten, stehen euch hier Camelot (Mixed in Key) und Open-Key (Traktor) oder „normale“ Tonart-Bezeichnungen wie (G-Dur, A-Moll etc.) zur Verfügung.

Außerdem bringt Serato 1.8 die lang erwartete Windows 10 Unterstützung, Pioneer DJM-S9 Support, zahlreiche Bugfixes und Achtung (!): das Mapping nativ unterstützter Controller mit. Offizielle „Serato Accessoires“, das sind diverse CDJs und Controller, die keine integrierte Audiolösung vorweisen, bleiben allerdings außen vor. Schade. Den Download findet ihr wie üblich unter serato.com.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: