von Julian Schmauch | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Zoom MS-CDR70+: 140 Effekte im Stereo-Multistomp

Zoom MS-CDR70+: 140 Effekte im Stereo-Multistomp  ·  Quelle: Zoom

ANZEIGE

140 Effekte in einem Pedal! Jetzt auch in Stereo! Nach dem MS-50G+ und dem MS-200D+ kommt nun das Zoom MS-CDR70+. Der Schwerpunkt des Multi-Effekt-Pedals liegt bei Raum- und Modulationseffekten, viele davon in Stereo. Damit wird der Effekt auch für Keyboard- und Synthfans interessant.

ANZEIGE

Zoom MS-CDR70+: Was ist neu?

Der Vorgänger MS-CDR70 ist eines der beliebtesten Multi-Effekt-Pedale auf dem Markt. Wie beim 50er- und beim 200er-Modell setzt der Hersteller jetzt ein Plus hinten an den Produktnamen und packt eine ganze Reihe an Updates dazu. Optisch scheint beim blauen Zwerg tendenziell alles beim Alten geblieben zu sein, der Blauton sieht auf den Produktfotos etwas mehr nach Schlumpf aus. Dazu ist aber im Zoom MS-CDR70+ von allem mehr dabei.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Waren es beim Vorgänger noch 86 Effektemulationen aus den Bereichen Chorus, Reverb, Filter und Delay, sind es in der neuen Version schon schwindelerregende 149. Auch die Anzahl der mitgelieferten Presets und Speicherplätze ist kräftig gewachsen. Denn hier gibt es jetzt 100 Speicherplätze (vorher 50) und 80 mitgelieferte Presets (vorher 40). Auch bei der Bedienung hat man leicht nachgebessert.

Zoom MS-70CDRZoom MS-70CDR+
Allein Optisch schon eine große Veränderung!

Denn hier sind nun vier Potis, statt vorher drei, für alle Einstellungen dabei. Außerdem sind diese beschriftet, was die Bedienung eindeutiger macht, als die kleinen Symbole über den drei Potis des Vorgängers. Zudem ziehen beim MS-CDR70+ wie bei den anderen beiden neuen Plusmodellen die vier schwarzen Fußtaster, Kreuztastenschalter genannt, um den Footswitch herum ein. Endlich auch Effektsamba mit Reverb und Echo tanzen.

Updates und neue Effekte per App

ANZEIGE

Außerdem neu: Das Display färbt sich jetzt je gewählter Effektkategorie anders. Das wird auf schummrigen Bühnen eine große Hilfe sein, sich schneller zurechtzufinden! Was geblieben ist: bis zu sechs Effekte gleichzeitig, Stimmgerät, Stereoein- und -ausgang, Stromversorgung per AA-Batterie (bis zu sieben Stunden) oder 9-Volt-Netzteil. Dazu kann das Zoom MS-CDR70+ auch per USB-C mit Strom versorgt werden.

  • Je nach Kategorie färbt sich das Display anders.
  • Das Stimmgerät ist weiterhin dabei.
  • Die iOS App
  • Auch für Keyboarder interessant!

Ebenfalls über USB-C könnt ihr bald auf mittels der Handy Guitar App von Zoom neue Effekte hinzufügen. Ein wenig irritierend, dass es die App momentan noch nur für iOS gibt, wo dort doch bei iPhones die meisten noch einen Lighting-Anschluss nutzen. Adapterwelt, juché. Hoffen wir, dass es die bald auch für Android gibt.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Preis und Verfügbarkeit des Zoom MS-CDR70+

Der Zoom MS-CDR70+ wird im zweiten Quartal 2024 erhältlich sein, da sind wir ja nicht mehr weit weg von. Bei Thomann* gibt es den Multi-Effekt für 169,00 Euro ab dem 15. März 2024 zum Vorbestellen.

Affiliate Links
Zoom MS-CDR70+
Zoom MS-CDR70+

Infos über den neuen Multi-Effekt

ANZEIGE

Kommentare sind geschlossen.