Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Soma Pipe

Soma Pipe  ·  Quelle: Soma

Grollen, reiben und Effekte auf die Stimme zu bringen, ist der Job des außerordentlich seltsam-futuristisch aussehenden Soma Pipe. Einige krytische Stellräder erinnern an ein Gerät, das nicht von dieser Welt ist, deshalb haben wir auch wenig Erinnerungen daran.

Extravagantes Design und Funktion! Soma Labs waren und sind immer schon besonders und vom Modularsystem bis hin zu dem bekanntesten Gerät aus dem Hause, dem Lyra 8, ist nichts durchschnittlich oder normal. Der Künstler Vlad Kreimer hat eben so unkonventionelle Performances damit auf YouTube und hier finden wir Throat-Gesang, also Obertonklänge besonderer Art, die wilden Trepaneringsritualen gleichen. Wem das Wort nichts sagt, kann die berühmte Wortfindungsmaschine verwenden.

Soma Pipe – ein Breath …?

Drei Hebel stellen die Synthese und die Art des Sound-Bearbeitens ein, während der große Knopf mit den Symbolen für den Algorithmus zuständig ist. Das Gerät ist eigentlich eine Art Breath-Controller. Man kann noch Effekte hinzuschalten (intern), das Mikrofon aktivieren und natürlich die Lautstärke regeln.

Was dabei aus dem Gerät kommen kann, findet man auf diversen Demos, denn es wurde zur Superbooth bereits gezeigt. Jedoch gibt es offenbar erste andere Nutzer.

Der Klang einer der Optionen erinnert an dunkle Stimmen mit einer Menge Hall und kann eine Art FM-Obertonwolke bekommen, die ein bisschen auch an die Lyra 8 Synthesizer-Boxen erinnern. Was es aber genau ist, weiß nur der Geheimdienst. Aber es bleibt hochspannend, was diese besondere Firma so liefert. „Langweilig können die wohl nicht.“ Ein wenig Mönchsgesang ist übrigens auch mit drin. Vielleicht haben sie ja einen eingebaut? Man weiß das ja alles nie so genau.

Weitere Infos

Video



4 Antworten zu “Unheimlicher russischer Stimmensynthesizer Soma Pipe”

  1. Cooles Gerät. Unabhängig davon sind eure Teasertexte in der Übersicht inzwischen manchmal wirklich seltsam, wie diese Beispiel wieder zeigt. Was sagen eure russischen Leser dazu?

    „Man hat ja schon immer gesagt, dass Russen einem irgendwie das Wort im Mund verdrehen, jetzt stimmt es endlich auch mal.“

    • moogulator sagt:

      Die die ich kenne, finden das lustig oder sowas wie lachhaft – diese Klischees aus der Sowjet-Zeit sind so wenig ernst zu nehmen wie Berichte über „Gruftis“ in den 90ern, die natürlich im Sarg schlafen und alle Satanisten sind.

      Falls es doch Erklärung bedarf, kann ich den Part auch löschen. Das war so ein lächerliches Vorurteil, dass es vermutlich jedem heute nicht mehr erklärt werden müsste. Vielleicht ist es auch schon zu alt, um verstanden zu werden? Dann bitte ich um Entschuldigung.

      Falls sich jemand meldet, der sich ernsthaft verletzt fühlt – bin ich gern bereit, den Satz zu löschen. Übrigens wäre eine besonders alberne Variante „Der Russe“ oder „der Chinese“ als Platzhalter für alle Russen bzw. Chinesen zu verwenden. Wir fanden das als Kinder schon immer ziemlich albern. Im Sinne von Loriot würde ich sagen – da schmunzelt man gern ein Mal.

      Die Soma Sachen und Vlad als Person find ich großartig.

  2. Dann hat mein Video seinen Zweck ja erreicht; Soma produzieren wirklich heftige Maschinen. Warte schon ungeduldig auf Details zum ETHER an dem Vlad momentan die Arbeit abschließt.

    „Ein wenig Mönchsgesang ist übrigens auch mit drin. Vielleicht haben sie ja einen eingebaut?
    Man weiß das ja alles nie so genau.“

    – Um den Raum fuer falsche Vorstellungen in Bezug auf das technische Meisterstueck zu reduzieren und die gestellte Frage zu beantworten: Eingebaut im Sinne eines ab werk kommenden Oszillators in der FX ist er nicht. Benutzt wurde der DELAY fx der Pipe, ich hoffe meine Improvisation interessierten einen Eindruck in die Bandbreite dieses Algorithmus verschaffen kann. Als Vokalist paraktiziere ich diese Form von Chants schon ein paar Jahre, genug davon.
    Stattdessen will ich noch auf die mitschnitte von Smokey Quartz und der Pipe verweisen auf denen man gut die „elektronischeren“ Seiten des Synths zu hoeren bekommt.

    • moogulator sagt:

      Absolut, die Sachen von Soma sind allesamt hochspannend, Selbstverständlich machen wir erstmal nur eine kleine News, einen Test oder genauere Betrachtungen sind dann eher was für ein richtiges Review. Man sollte natürlich nicht übertreiben mit dem was passiert, sonst haben wir den „Neuron Effekt“, bei dem wirkte das was man über ihn sagte so übertrieben, dass man da extreme Erwartungen entstanden. Deshalb ist der Kommentar gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.