Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
StepBud - ein Freund und Helfer für iOS-Sequenzen

StepBud - ein Freund und Helfer für iOS-Sequenzen  ·  Quelle: Cem Olcay

Der iOS-Entwickler Cem Olcay ist kein Unbekannter, wenn es um interessante Sequencer-Apps für iOS geht (siehe unsere „Best Of 2018“). Jetzt präsentiert er uns mit StepBud einen Neuen, der unsere Step-Sequenzen beleben soll. Und das mit unlimitierten Schritten und mit etlichen Parametern, unserer Sounds zu kontrollieren. Das riecht doch nach Spaß!

StepBud bringt Bewegung in die Bude

StepBud ist ein wirklich fortgeschrittener Step-Sequencer, der aber sicherlich auch Einsteigern viel Freude bereiten kann. Die Benutzung scheint wirklich einfach und intuitiv zu sein. Das Schöne daran ist, dass ihr nicht limitiert werdet. Das heißt, die Sequenzen können unendlich lang werden. Die Kombination von mehreren Instanzen dieser App könnte komplette verwobene Songstrukturen erzeugen. Spannend! Gerade für Live-Musiker und Komponisten für experimentelle Musik sollte diese App sehr interessant sein.

Ihr könnt sogar Chords programmieren und tiefer in die kleinsten Parameterbewegungen wie Velocity, Rate, Gate Zeit, Modulationen, Pitchbend, Portamento und mehr eurer Sounds und Instrumente eintauchen. Wird das alles programmiert, gibt es unendlich Möglichkeiten, einen Song frei zu gestalten. Dazu ist das grafische Interface eigentlich selbsterklärend und einfach strukturiert.

Preis und Spezifikationen

Cem Olcay StepBud erhaltet ihr im Apple iTunes Store zu einem Preis von 5,49 Euro. Die App läuft auf iOS 9.0 oder höher und ist mit iPhone, iPad und iPod touch kompatibel. Sie belegt 41,1 MB auf eurem iDevice. Den Quellcode erhaltet ihr kostenlos als Open Source hier, hier und hier. Die App könnt ihr als AUv3 oder über Audiobus in eure iOS-DAW einbinden und sie versteht sich mit Ableton Link.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: