Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
ONE DJ START

One DJ Start - Software für timeline-basiertes DJ-ing  ·  Quelle: ONE DJ

Audio Artery hat One DJ Start veröffentlicht, eine abgespeckte Version seiner Flaggschiff-Software. Hauptunterscheidungsmerkmal, ja quasi One DJs Alleinstellungsmerkmal gegenüber gängigen Programmen ist die Timeline-Funktion, mit der eine Verschmelzung von klassischem Plattenauflegen, zeitstrahlbasiertem Arbeiten und kreativer Live-Performance stattfindet. Funktionen wie Copy/Paste, Slicing, Loops und Timestretching ermöglichen das Re-Arrangieren eines Musikstücks in Echtzeit, zur Vorbereitung oder während der Track läuft. Das grafische Benutzerinterface ist bis zu einem gewissen Grad frei konfigurierbar. Zudem besteht die Möglichkeit, MIDI-Controller zu verwenden und zu konfigurieren, was sicherlich bereits zum guten Ton in dieser Produktkategorie gehört.

Auch One DJ Start verfügt über eine Vielzahl an Funktionen, die in der Vollversion zu finden sind, darunter MIDI-Mapping und Controller-Support. Laut Hersteller liegt der Fokus jedoch mehr auf Live-Einsatz und daher ist der Timeline-Export oder das Abspeichern des Zeitstrahls nicht vorgesehen. Das Custom-UI ist ebenfalls dem Rotstift zum Opfer gefallen und was noch viel bedauerlicher ist: die Integration von VST-FX ist nicht möglich. One DJ erlaubt als eine der wenigen DJ-Softwares am Markt die Einbindung von Plugins, was ich wirklich begrüße, denn so ist man hinsichtlich der Effektkiste nicht vom Hersteller abhängig und darf sich an dem laben, was der Markt hergibt und die Performance des Rechners und der Software zulassen. One DJ Start setzt stattdessen ausschließlich auf das Standard-Geschwader von 8 integrierten FX. Für Einsteiger muss dies aber nicht zwangsläufig einen Nachteil bedeuten, denn natürlich müssen die FX-Tools eines Drittherstellers stabil laufen und vorher ausgiebig in der One-Umgebung vom DJ getestet werden.

Davon abgesehen ist der Neuankömmling in der One-Familie aber ziemlich nah am großen Bruder dran. Auf der Herstellerwebsite gibt es eine Vergleichstabelle, die ausführlich darstellt, wie nah genau. One DJ Start kostet 29,90 €. Wer mit den gebotenen Features auskommt, spart satte 40 € gegenüber der Vollversion und kann, wenn ihm die Software gefällt und die Features nicht mehr ausreichen, nachrüsten. Zwar konnte der Hersteller noch keinen Preis für das Upgrade nennen, aber zumindest konnte er mir bestätigen, dass ein Upgrade zukünftig möglich sein wird. Ich hoffe, dass Audio Artery weiter am Ball bleibt, denn dass es nicht ganz einfach ist, in einem Markt Fuß zu fassen, wo Traktor, Serato, Mixvibes und VDJ seit Jahren etabliert sind, dürfte klar sein.

Features One DJ Start

  •  2/4-Deck Layouts für traditionelles DJing
  • Mixersektion mit Dreiband-EQs, Filter und Crossfader
  • Keylock-Funktion
  • Timeline-Editing
  • Integrierte temposynchronisierbare Effekte
  • Sync, BPM-Detection und Grid-Editing
  • Loops, Autoloops und Timeline Loops
  • Hotcues und Timeline Hotcues
  • Live Recording
  • MIDI-Controller Support
  • Modularer MIDI-Mapper

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: