Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Das dürfte Ableton-Klangforscher freuen: Max for Cats, Entwickler des polyphonen Max for Live-Modularsystems OSCiLLOT, bietet mit OSCiLLOT Lite ab sofort eine abgespeckte Freeware-Version an. Für die Vollversion ist außerdem ein Update erhältlich – neue Module inklusive!

OSCiLLOT ist ein umfangreiches Modularsystem für Ableton Live, das auf Max for Live basiert. Ganz dem Modularkonzept verschrieben, lassen sich die über 100 Module frei miteinander kombinieren und verschalten.

Mit OSCiLLOT Lite können sich Max for Live User die modulare Umgebung des großen Systems kostenlos installieren. Bereits in dieser Version verfügt das System über 26 einzelne Module, MIDI-Macros und dreifache Polyfonie. In der Modulauswahl finden sich die wichtigsten Module für einen Start; darunter Oszillatoren, Hüllkurven, LFOs und natürlich Mixer.

Hier geht es zum direkten Download von OSCiLLOT Lite

OSCiLLOT 1.1 mit Bugfixes und sechs neuen Modulen

Das kostenlose Upgrade OSCiLLOT 1.1 bringt neben umfangreichem MIDI-Mapping inklusive Macro-Zuweisung auch sechs spannende neue Module mit. Fünf davon sind in Zusammenarbeit mit Surreal Machines entstanden, die vor allem durch ihre Dub-orientierten Max for Live Plug-ins bekannt sein dürften.

Die neuen Module im Überblick:

  • Surreal Machines Multiband Distortion: Verzerrung mit drei frei einstellbaren Bändern
  • Surreal Machines Analog Slew Delay: ein simuliertes Eimerketten-Delay, dessen Feedback sich bis in die Selbstoszillation fahren lässt
  • Surreal Machines Destroyer: digitales Distortion
  • Surreal Machines Precision HighCut: Butterworth Tiefpass-Filter für gezielte Klangeingriffe mit Flankensteilheiten von 6 bis 48 dB
  • Surreal Machines Xover: hochauflösende Crossover-Filter zur gezielten Trennung von hoch- und tieffrequenten Signalen
  • Max for Cats GrainResynth: ein Granular-Sampler/Resynthesizer mit zahlreichen Modulationseingängen

Gerade auf den Granular-Sampler bin ich sehr gespannt, kosten doch Module mit ähnlichen Funktionen in der Hardwarewelt ein kleines Vermögen. Mit fünf „CV“-Eingängen und einem Triggereingang kann man hier schon eine Menge anstellen.

Abschließend gibt es noch ein paar Klangeindrücke:

OSCiLLOT 1.1 ist ab sofort im Ableton Webstore für 79 € erhältlich.

5
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
4 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
Danny WhogearnewsYeakZn Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
YeakZn
Gast
YeakZn

Ist die lite version nur für ableton?

gearnews
Gast
gearnews

OSCiLLOT basiert auf der Max for Live Plattform. Daher ist auch die
Lite-Version leider nur für Ableton-User und nur für Besitzer einer Max
for Live-Lizenz erhältlich.

YeakZn
Gast
YeakZn

Ok danke. Schade eigentlich, sieht Interessant aus.

YeakZn
Gast
YeakZn

Weißt du vllt eine Alternative als Vst?

Danny Who
Gast

NI Reaktor 6 wenns dir nur um modulare Synthesizer geht, also den Vergleich zu Oscillot.
Die Basis von Oscillot, also Max 6 bzw 7, kann noch einiges mehr, zb. Video und 3D Generierung. Aber da sind wir schon deutlich im lernintensiven Bereich, wenn wir von nem kompletten Anfänger ausgehen.