Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Epiphone-Neuheiten zur Summer NAMM 2018

Epiphone-Neuheiten zur Summer NAMM 2018  ·  Quelle: Epiphone

Epiphone kommt mit einem großen Aufgebot an neuen Instrumenten zur Summer NAMM 2018 nach Nashville. Im Gepäck sind neue Les Pauls, eine SG, Semi-Acoustics, Acoustics und Ukulelen.

Epiphone Les Paul Tribute "Prizm" Plus

Epiphone Les Paul Tribute „Prizm“ Plus

Epiphone Les Paul Tribute PLUS Outfit

Am Auffälligsten ist sicher die Epiphone Les Paul Tribute PLUS Outfit mit ihrer bunten Ahorn-Decke und den Gibson USA ’57 Classic Humbuckern, die per Push/Pull-Knöpfen zwischen seriell und parallel umgeschaltet werden können. Damit diese Gitarre, die auf jeder Bühne sofort ins Auge sticht, auch schön die Stimmung hält, gibt’s serienmäßig Locking-Tuner von Grover dazu. Und wenn sie nicht um den Hals hängt, darf sie im mitgelieferten Koffer aufbewahrt oder transportiert werden.

Fünf weitere neue Les-Paul Modelle gibt es auf der Summer NAMM 2018 von Epiphone zu sehen. Die reichen von der Les Paul Standard mit verkapselten Alnico-Humbuckern über die Les Paul Ultra III mit ProBucker- und Shadow-NanoMag-Pickups mit Mono-, Stereo-, und USB-Outputs bis zur Studio-Variante mit offenen Alnico-Pickups. Da sollte für jeden Les-Paul-Liebhaber, der etwas günstigere Versionen sucht, die sich dennoch Les Paul nennen dürfen, etwas dabei sein.

Epiphone G-400-PRO SG-Modell

Epiphone G-400-PRO SG-Modell

Epiphone SG

Wer eine historisch akkurate SG mit interessanten Features sucht, wird vielleicht bei der G-400 PRO fündig, mit der Epiphone die 1960er Original-Variante ehren will. Hier gibt’s Alnico Classic PRO Humbucker mit Push/Pull-Coil-Splitting und Wilkinson Vintage Classic Machine-Heads. Drei Farben stehen zur Auswahl: Cherry-Rot, Ebony-schwarz und Alpin-Weiß, wobei die Website zwar ein weißes Modell zeigt, dazu aber nichts im Text erwähnt. Trotzdem schick.

Epiphone Ltd. Ed. Dot Deluxe

Epiphone Electric Archtop

Bei den Halbresonanz-Modellen finden sich sieben neue Gitarren im Portfolio von Epiphone. Das reicht von der mächtigen Broadway, die ursprünglich aus den 1940er-Jahren stammt, bis zur Epiphone Ltd. Ed. Dot Deluxe, einem ES-335-Modell, das es auch im hier abgebildeten Aquamarine-Finish gibt. Dazu kommen noch Casino- und 339er-Modelle. Alle Archtops sind selbstverständlich ganz klassisch mit den typischen F-Löchern gehalten.

Epiphone Les Paul Tenor-Ukulele

Epiphone Les Paul Tenor-Ukulele

Epiphone Acoustics und Ukulelen

Auch in diesem Bereich hat Epiphone einige Neuheiten nach Nashville mitgebracht. Zwei AJ-Modelle, eine klassische Jumbo 200  (siehe Titelbild des Artikels) und verschiedene weitere Modelle runden das Angebot ab. Auch bei den Ukulelen sind einige Modelle dabei, die auf der Bühne für einen Hingucker sorgen werden, wie die abgebildete Les Paul Tenor-Ukulele. Hier empfiehlt sich ein Blick auf die Website von Epiphone.

Insgesamt hat Epiphone da eine schöne Auswahl an neuen zeitlosen Klassikern vorgestellt. Wer Wert auf den Original-Schriftzug legt, aber Preise im mittleren vierstelligen Bereich meiden will, wird hier wahrscheinlich fündig, auch wenn es noch keine exakten Preise gibt. Ich habe selbst eine Epiphone Les Paul hier, die einen ordentlichen Job macht.

Infos

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
Nikolai KaeßmannToH Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

ToH
Gast

Äääähm, was haben Locking Tuners mit dem „von-der-Schulter-rutschen“ zu tun??