Abgelaufen
von Dirk Behrens | 4,2 / 5,0 | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Acustica Audio Arctic

Acustica Audio Arctic  ·  Quelle: Acustica Audio

ANZEIGE

Arctic ist ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk von Acustica Audio. Das Plugin kombiniert Kompressor, Limiter und Saturator mit einem simplen Interface. Das ist doch genau das richtige Tool, um ein bisschen Wärme in dieser kalten Jahreszeit zu produzieren. Allerdings nicht in der Wohnung, sondern auf deinen Audiospuren und Bussen. Bis zum 8. Januar 2023 gibt es zusätzlich einen Sale.

ANZEIGE

Acustica Audio Arctic

Auch in diesem Jahr will Acustica Audio dem Grundsatz treu bleiben, ein Plugin zur Weihnachtszeit zu verschenken. Der Entwickler hat dafür etwas ausgewählt, was er selbst als „Frankenstein-Tool“ bezeichnet. Drei Effekte verbindet Actic – so heißt das kostenlose Plugin – in einem All-in-one-Werkzeug für den Mix-Bus. Die Bedienung erfolgt nur über eine Handvoll Regler, so kommst du schnell zu einem Ergebnis.

In Arctic steckt ein Kompressor, ein Limiter und eine Distortion-Einheit. Du kannst hiermit also eine ganze Bandbreite von Effekten erzielen, die von „smoother“ Kompression über hartes Limiting bis zu einem extremen Overdrive reichen. Und dabei soll Arctic sorgsam mit dem CPU-Verbrauch deines Rechners umgehen.

Neben den Reglern für Ein- und Ausgang erwarten dich Drehregler für das integrierte Sidechain-Filter, die Justierung des Thresholds und das Festlegen des Mixverhältnisses. Es ist also auch ganz einfach, Audiomaterial parallel zu bearbeiten. Zusätzlich gibt es drei Slider. Zwei steuern den Kompressor (Attack-Zeit und Make-up-Gain), der dritte Schieberegler steuert das „Morphing“ zwischen Kompressor, Limiter und Saturator.

Acustica Audio Arctic

Acustica Audio Arctic

Zwei „Detektorschaltungen“ für die Kompression arbeiten gleichzeitig in dem Plugin. Beide basieren wie beim Hersteller üblich auf rarer Hardware und werden mit der neuen „Hyper-Technologie“ in Arctic klanglich erweitert. Ein schönes Buzz-Wort, das Acustica Audio von nun an bestimmt in jeder neuen Produktbeschreibung benutzen wird. Zudem sagt der Hersteller, dass hier zum ersten Mal eine Shape-Modulation verwendet wird, die für wenig Latenz, wenig Aliasing und minimale Verzerrungen sorgen soll.

Insgesamt sieht Arctic nach einem ganz interessanten Plugin aus und es ist kostenlos – also her damit! Und hier findest du noch mehr Gratis-Downloads.

Spezifikation und Preis

Acustica Audio Arctic läuft als VST2, VST3, AU und AAX auf macOS (10.15 oder neuer – nativer Support für Apple Silicon) sowie Windows 10 (oder neuer – nur 64 Bit). Für die Installation und Lizenzierung ist die Aquarius-Software des Herstellers zuständig.

Weitere Infos über Acustica Audio Arctic

Video

YouTube

ANZEIGE

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildquellen:
  • Acustica Audio Arctic: Acustica Audio
Acustica Audio Arctic

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE

5 Antworten zu “Arctic: Kostenloses Mix-Bus-Plugin von Acustica Audio”

    Edgar Marton sagt:
    0

    Wie immer sehen die VSTs von Acustica Audio super aus…. es gibt allerdings nichts was nicht auch mit Bordmitteln einer guten DAW hinzubekommen wäre. Für mich nur Spielzeug UND das gefühlt Hunderttausenste mixbus Plugin seiner Art. Ich sehe bei Acustica Audio wenig Neues sondern lediglich mittelmässigen alten Wein in hübsch verpackten neuen Schläuchen.

    Falk sagt:
    0

    Um den „grandiosen Downloadmanager“ kommt man bestimmt trotzdem nicht herum. Das Zeug habe ich ohne Neuinstallation nicht mehr von der Platte bekommen. Die Softwarehersteller sollten vorher darüber informieren, ob irgendwelche Prozesse permanent im Hintergrund werkeln bzw. mit dem Betriebssystem gestartet werden.

      Brainiac sagt:
      0

      Dann solltest du mal genau hinschschauen. In dem Downloadcenter von denen gibt es neben jedem Plugin die Funktion zum Deinstallieren. Man muss es nur anklicken. Eigentlich sehr einfach. Nichts desto trotz würde ich mir den Krempel von Acustica auch nicht mehr installieren.

    Ragnar Roeck sagt:
    0

    Und wieder mal ein Account UND ein eigener Downloader nötig. Nö, ist mir jetzt zu blöd.

    Thomas K sagt:
    0

    Wie bekommt man diesen Mist denn wieder komplett gelöscht ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert